Ätherische Öle bei Stress

Ätherische Öle haben vielfältige Wirkungen und können auf verschiedene Arten angewendet werden. In diesem Blog-Beitrag möchte ich dir zwei Anwendungsmöglichkeiten von ätherische Öle vorstellen, die speziell gegen Stress wirken.


Die äußerliche Anwendung von ätherischen Ölen ist meist die effektivste Methode. Denn äußerlich aufgetragen können sie recht schnell von der Haut absorbiert werden. Durch die Haut gelangen die winzigen Moleküle in wenigen Sekunden in den Blutkreislauf und können dorthin transportiert werden, wo der Körper sie am meisten braucht.


Man kann die ätherischen Öle außerdem wunderbar inhalieren, z.B. indem man einfach an dem Öl-Fläschchen riecht. Dabei hat der Geruch einen Effekt auf das olfaktorische System und es passieren Interaktion mit verschiedenen Rezeptoren im Gehirn. Das kann einige physiologische Reaktionen auswirken und zum Beispiel den Herzschlag, den Blutdruck und den Stress- und Hormonspiegel beeinflussen. Aber auch emotionale Reaktionen können ausgelöst und Erinnerungen geweckt werden.


Eine gute Methode um beide Anwendungsmöglichkeiten zu haben, sind Roll-On Fläschchen. Darin kannst du Tropfen von einen oder mehreren ätherischer Öle mit einem Trägeröl mischen. Zu Beginn kannst du an dem Fläschchen riechen, um dich auf die Wirkung einzustellen. Durch eine kleine Kugel am Ende des Fläschchens kannst du dir danach das Öl-Gemisch je nach Vorliebe auf deine Schläfen, Brust, Füße oder andere Reflektionspunkte rollen.


Es gibt eine Vielzahl an ätherischen Ölen, die man bei Stress nutzen kann. Ich möchte dir hier meine drei liebsten Öle vorstellen:

1. Lavendel

Lavendel ist ein sehr beliebtes Öl, da es viele verschiedene Anwendungsmöglichkeiten hat. Es hat vor allem eine entspannende und beruhigende Wirkung. Daher kann das Lavendel-Öl bei Angstzuständen und Nervosität z.B. vor Präsentationen oder wichtigen Meetings angewendet werden. Außerdem hilft Lavendel-Öl durch die entspannende Wirkung bei Schlafstörungen.


2. Lemon

Lemon wird aus der Schale von Zitronen gewonnen. Lemon hat aufmunternde und energetisierende Eigenschaften und wirkt damit stimmungsaufhellend. Also wenn du manchmal einen Gute-Laune-Kick brauchst, dann probiert es doch mal mit Lemon.



3. Weihrauch

Weihrauch wird aus dem Harz des Weihrauchbaumes gewonnen und hat damit auch eine erdende Wirkung auf uns. Es fördert ein Gefühl der Entspannung und gleicht die Stimmung aus. Gleichzeitig fördert Weihrauch die Fokussiertet und sorgt für mentale Wachheit. Daher kann Weihrauch eingesetzt werden, um die Konzentration zu verbessern.


Am Sonntag den 13.09.2020 findet das Event 'Stress Release' im Kly Yoga statt, bei dem sich alles rund um das Thema Stress handeln wird. Wie entsteht Stress? Was passiert in unserem Körper bei Stress? Und wie kann mit Stress umgehen? Dabei werden alle Teilnehmer auch ein selbstgemischtes Roll-On-Fläschchen geschenkt bekommen. Du kannst dich online noch unter 'Events' dafür anmelden.


Probiere es gerne aus und berichte mir ob dir die Öle bei Stress helfen und welches Öl du am liebsten bei Stress nutzt.


Namasté,

Kathi